3.4 Die Macht der Gewohnheit

Ist unser Verhalten von unseren Zielen oder von unseren Gewohnheiten abhängig?

Gewohnheiten sind grundsätzlich etwas sehr Nützliches. Andererseits verhindern Gewohnheiten auch viele Dinge. Vor allem dann, wenn es darum geht, schlechte Verhaltensweisen abzulegen oder neue Wege zu gehen.

Gewohnheiten vermitteln uns ein Gefühl der Sicherheit, denn was wir aus Gewohnheit tun, tun wir in der Regel auch richtig. Und wenn wir etwas richtig machen, entsteht ein Wohlgefühl, weil unser Gehirn den Botenstoff Dopamin ausschüttet. Dieses Wohlgefühl führt dann zu dem Wunsch nach Wiederholung bzw. Beibehaltung der Vorgehens- oder Handlungsweise. Was auf der einen Seite gut ist, wird aber auf der anderen Seite zum großen Problem: Gewohnheiten begrenzen uns in unseren möglichen Handlungen, sie machen uns blind für neue Wege oder sie behindern uns in unserer Flexibilität.

Inhalte

  • Gewohnheiten: Fluch oder Segen?
  • Gewohnheiten verhindern Veränderungsprozesse.
  • Wie man Gewohnheiten ändern kann.
  • Wie Gewohnheiten unsere Ziele beeinflussen.
  • Gewohnheiten und assoziative Lernprozesse.

Als Gold- und Platin- Mitglied in unserem Seminarhaus haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf die Online-Datenbank mit allen Kurs-Inhalten in Text-, Audio- und Video-Form.