Unsere »Special Acts« rocken

... und finden vierteljährlich halbtags in unserem Seminarhaus statt. Mitglieder und auch Nichtmitglieder haben die Möglichkeit, bei ausgewählten Vorträgen von externen, befreundeten Trainern, Coaches und Rednern spannenden, praxisnahen und exklusiven Input von Fachkundigen zu erhalten.


Hochsensibilität

Die besondere Gabe der feinfühligen Menschen

Ungefähr jeder 6. Mensch nimmt seine Umgebung intensiver wahr, als es sein Umfeld tut. Der Hochsensible spürt mehr, er sieht, hört und fühlt mehr und er macht sich laufend Gedanken über sich und die Welt. Diese verstärkte Wahrnehmungsfähigkeit bringt besondere Hürden, aber auch sehr große Chancen mit sich.


Viele hochsensible Personen fühlen sich der Welt nicht zugehörig. Sie sind schneller erschöpft, fühlen sich „irgendwie anders“ und oft missverstanden. Probleme im sozialen Umfeld sind keine Seltenheit.

Was genau ist Hochsensibilität eigentlich und was ist an Hochsensiblen denn „anders“? Was sagt die Wissenschaft dazu und wie verhält es sich mit hochsensiblen Kindern?

Sollten sie im Beruf auf etwas Bestimmtes achten? Was sagt der Nicht-Hochsensible Partner zu seinem „Vielfühler“? Und jetzt? Was kann ein Hochsensibler tun, um sein Leben entspannter und reizarmer zu gestalten?

Inhalte

  • Was ist Hochsensibilität?
  • Was sagt die Wissenschaft?
  • Hochsensible Kinder.
  • Hochsensible in der Partnerschaft.
  • Hochsensible im Beruf.
  • Wie wirkt sich Stress auf Hochsensible aus?
  • Die „acht Säulen“ zu einem selbstbestimmten Leben.

Termine

  • 26.05.2018 (13:00 – 17:00 Uhr)

26.05.2018 Kristin Wirtz – „YOU-Coaching“

www.kristinwirtz.de


Männer – das starke Geschlecht?!

Ein-Blick(e) hinter die Kulissen

Männer sind stark, wissen immer eine Lösung und haben ihre Emotionen im Griff. Kurz um: Sie sind einfach das perfekte Geschlecht! Doch ist das wirklich so?


Spätestens seitdem der Männerschnupfen populär geworden ist, wissen wir, dass auch Männer leiden – nur auf eine andere Art und Weise. Während es für Frauen ganz normal ist, sich über ihre Gefühle auszutauschen, stellen sich bei Männern meist die Nackenhaare auf, wenn ihre Partnerin „damit ankommt“.

Wie selbstverständlich identifizieren sich die meisten Männer mit ihrem Beruf. Glücklich macht sie das allerdings oftmals nicht. Woran liegt das? Was geht im Inneren der Männer vor? Immerhin ist die Suizidrate bei Männern dreimal so hoch wie bei Frauen. Sind Männer hierbei einfach nur konsequenter in der Umsetzung?

Unsere Gesellschaft und besonders unsere Kinder brauchen reife, erwachsene Frauen und Männer. Doch wo und wie lernt Mann, wie Mann sein „geht“? Diesen und weiteren Thesen, Fragen und Mythen geht Tobias Niewöhner auf den Grund. Seien Sie gespannt auf einen interaktiven Nachmittag rund um das Thema Mann werden & Mann sein.

Eine Veranstaltung nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen. So wünschen sich doch beide Geschlechter endlich ihr Gegenüber zu verstehen.

Inhalte

  • Hintergründe zu „männlichem“ Verhalten
  • Ideen zu einem anderen Mann-Sein
  • Wege aus der Identitätsfalle
  • Impulse für mehr Verständnis und Verbindung
  • Interaktiver Austausch zu Themen, die Mann und Frau bewegen

Termine

  • 28.07.2018 (13:00 – 17:00 Uhr)

28.07.2018 Tobias Niewöhner – „Männer – das starke Geschlecht?!“

Tobias Niewöhner ist Impulsgeber, Begleiter und Entdecker sowie Gründer von Abenteuer. Mann. Sein. Er begleitet Männer auf ihrem individuellen Weg für ein Leben nah an der eigenen Wahrheit.

Mehr zu Tobias Niewöhner unter www.tobiasniewoehner.com und www.abenteuermannsein.de.


Kraftquelle Versöhnung

Ideen für mehr Lebensfreude und Erfolg

Die Zeit, in der wir leben, scheint aus mehreren Elementen zu bestehen, einem Dreiklang aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Unser gegenwärtiges Lebensgefühl, unsere Lebensfreude wird sowohl von unseren Erfahrungen der Vergangenheit als auch von unseren Erwartungen an die Zukunft mitbestimmt. Anders formuliert: Lebensfreude in der Gegenwart kann nur entstehen, wenn wir Frieden mit unserer Vergangenheit geschlossen haben und einen Lebenssinn sowie Lebensziele für die Zukunft sehen. Erst dann entsteht Kraft, Freude und Entschiedenheit im Hier und Jetzt – in unserer Gegenwart.


Durch den Weg der Versöhnung mit 5 konkreten Schritten können wir vergangene, schmerzhafte Erfahrungen und Erlebnisse innerlich heilen und in inneren Frieden und somit in neue Kraft wandeln. Aus alten „Kraftfressern“ werden neue „Kraftquellen“ und somit entsteht neue Lebensfreude. Eine weitere zentrale Kraftquelle unseres Lebens ist der Sinn. Wenn wir wissen, warum und wofür wir etwas tun, dann schenkt uns dies die nötige Energie, um es auch umzusetzen.

Dieser ganzheitliche Ansatz, der Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart in Einklang bringt, macht uns zum Kapitän unseres Lebens. Der Weg der Versöhnung ist ein Plädoyer für eine selbstbestimmte Lebensgestaltung und ein gestärktes Selbst-Bewusst-Sein!

Bei dieser Vortrags- und Diskussionsveranstaltung lädt Walter Kohl uns zu neuen Denkansätzen und Umgangsformen mit uns selbst und anderen ein. Dabei sieht er sich als Anreger, als Inspirator, als jemand, der seine Erfahrungen und Gedanken mit anderen Menschen teilen möchte. Er macht Mut, regt zum Nachdenken an und wenn nötig provoziert er auch ein wenig.

Inhalte

  • Nutzen Sie Ihre persönliche Freiheit, um neue, eigene Antworten auf Ihre Lebensfragen zu finden.
  • Nutzen Sie Ihre Vergangenheit als Kraftquelle.
  • Nutzen Sie die Kraft der Versöhnung und des Sinns.
  • Gestalten Sie Ihr Leben selbst, anstatt gelebt zu werden.
  • Und trauen Sie sich Veränderungen zu.

Termine

  • 13.10.2018 (13:00 – 17:00 Uhr)

13.10.2018 Walter Kohl – „Kraftquelle Versöhnung“

»Wir alle sind Suchende. Wenn wir unsere Erfahrungen teilen, erhalten wir neue Antworten, die zu mehr Lebensfreude führen. Wenn wir unser Leben aktiv in die Hand nehmen, mit innerer Freiheit und in Verantwortung, dann werden wir weniger gelebt und mehr leben können.»

Mehr zu Walter Kohl unter www.walterkohl.de


Vergangene Special Acts

Effektives Konflikt- und Gewaltmanagement

Umgang mit Aggression, Konflikt & Gewalt in Job und Privatleben

„Ich mache dich fertig, du Bastard“ - oder: „Jeder Konflikt ist ein Geschenk.“ Reflektion der persönlichen Einstellung zu der Frage: „Erlebe ich Aggression als Bedrohung oder als gewinnbringende Herausforderung?“


Im Mittelpunkt dieses Trainings geht es zum einen um das Kennenlernen und Ausprobieren von konkreten Verhaltensmöglichkeiten in Konflikt-, Bedrohungs- und Gewaltsituationen, zum anderen um den Aufbau von reflektierten Positionen zur offensiven, möglichst gewaltlosen Auseinandersetzung mit aggressiven oder/und gewaltbereiten Menschen.

Wie fühle ich mich als "Täter", wie als "Opfer" und warum? Was ist faszinierend daran, Macht auszuüben, was gefährlich? Wir arbeiten sehr praktisch und mit viel Spaß und Bewegung. Das Training beinhaltet Konfliktlösungsstrategien, es soll zu den Rollen: Täter, Zeuge und Zuschauer ein Situationsbewusstsein schaffen, Elemente aus der Erlebnispädagogik, der Theaterpädagogik, sowie der Gruppenpädagogik werden eingesetzt. Zusammen mit Aspekten des konfrontativen Stils (KonSt®) bilden sie eine Einheit, welche die vielen Facetten der TeilnehmerInnen anspricht.

„Wir sind nicht hilflos, wir müssen nur vermeiden, zum Opfer zu werden.“ - „Wenige Sekunden entscheiden darüber, ob die Situation eskaliert.“ - „Wir müssen mit unserer Angst umgehen können, Hemmungen ablegen und wissen, was zu tun ist."


Inhalte

  • Ursachen & Erklärungsansätze von Gewalttätigkeit.
  • Körpersprache und nonverbale Kommunikation.
  • Wahrnehmungsübungen (Eigen- und Fremdwahrnehmung).
  • Signale von Eskalationsansätzen frühzeitig erkennen und effektiv bearbeiten.
  • Eigene Grenzen erkennen, benennen und verteidigen.
  • Klarer, reflektierter Standpunkt.
  • Reflexion eigener Verhaltensmuster.
  • Möglichkeiten der Kanalisierung von Aggressionen.
  • Umgang mit Macht und Ohnmacht.
  • Verstehen können, ohne einverstanden sein zu müssen.
  • Klarheit, Respekt und Wertschätzung.

Termine

  • 17.02.2018 (13:00 – 17:00 Uhr)

 

 


17.02.2018 Ulrich Krämer – „Krämer-Trainings“

www.kraemer-trainings.de

 

Bis hierhin und jetzt weiter

Initiative ergreifen und Widerstände überwinden

„Jetzt sind Sie unkündbar.“ Das waren die Worte meines Vorgesetzten, als er mir die Urkunde zum Beamten auf Lebenszeit überreicht. Worte, die mich wachgerüttelt haben – in diesem Moment wurde mir klar: „Das will ich gar nicht!“ Ich wollte mehr Unabhängigkeit, mehr Verantwortung – auch für mich selbst.


Der anschließende Lebensweg war sicher kein gradliniger. Ich kündigte mein Beamtenverhältnis, studierte Betriebswirtschaft, gründete verschiedene Gesellschaften und wurde deren Geschäftsführer. Nach einer Coaching-Ausbildung wagte ich 2006 mit meiner Unternehmensberatung den Schritt in die Selbstständigkeit. Schnell wurde das Fernsehen aufmerksam und ich bekam meine eigene TV-Sendung: »Hagen hilft«.

Der Weg von der Sicherheit auf Lebenszeit in die absolute Unsicherheit hatte auch für mich viele Höhen und Tiefen. Aber ich habe immer den Mut gefunden, Verantwortung zu übernehmen, Initiative zu ergreifen und etwas aus meinem Leben zu machen. Machen Sie mehr aus sich und Ihrem Leben. Es lohnt sich!


Inhalte

  • Wo stehen Sie persönlich?
  • Wo liegt Ihr Potenzial wirklich?
  • Was sind Ihre Präferenzen?
  • Auf was sollten Sie sich konzentrieren?
  • Wie erreichen Sie mehr Erfolg?
  • Was ist für Sie Erfolg?
  • Wie machen Sie mehr aus sich und Ihrem Leben?

Termine

  • 18.11.2017 (13:00 – 17:00 Uhr)

 

 


18.11.2017 Stefan Hagen – „Hagen hilft“

www.stefan-hagen.com